Zwei Jahre … wie doch die Zeit vergeht!

Beitragsbild-Zwei Jahre KopieNun bin ich schon zwei Jah­re alt, wie doch die Zeit ver­geht! Das ist jetzt die schlimms­te Zeit, sagt Oma Eri­ka. Da hat sie sicher recht, die Oma, wenn sie die letz­ten bei­den Jah­re damit meint – und wenn sie die nächs­ten 16 Jah­re damit meint, ganz sicher auch.

V-S-2-J-1Wie ihr gele­sen habt, war ich mal eben krank, die Wind­po­cken und habe dabei einen schö­nen Aus­flug mit dem Kider­gar­ten ver­passt. Aber gut, dafür waren wir im Zoo, da war es ja auch sehr schön. In den Kin­der­gar­ten gehe ich sehr gern, da ist es sehr schön, alle sind nett und lus­tig ist es auch. Nach­mit­tags holt Papa mich mit Dun­dee ab und Zuhau­se sprin­ge ich dann noch mal in den Pool, bevor es Abend­brot gibt und ich pünkt­lich mit dem Sand­mann ins Bett gehe.

Ich bin näm­lich ein Früh­auf­ste­her, da muss man abends auch zei­tig schla­fen gehen. Mor­gens sit­ze ich manch­mal schon um 5:30 Uhr mit Papa auf der Ter­ras­se und wir schau­en uns durch Papas gro­ßes Fern­rohr die Venus an, bis sie von der Hel­lig­keit des Tages geschluckt wird. Venus, Jupi­ter und Mond, kein Pro­blem, fragt mich, wenn ihr sie am Him­mel nicht fin­det.

Papa steht immer als Ers­ter auf und ver­steckt erst ein­mal Dun­de­es Pedigree für Wel­pen mit viel Milch. Das schmeckt mir näm­lich auch und ich mei­ne fast, es ist eines mei­ner „Lieb­lings­corn­flakes“, die mir mor­gens über den Weg lau­fen, wenn Papa mal ver­gisst es hoch zustel­len. Dann ist der Napf mei­ne, mein Mund rand­voll und Dun­dee sitzt dane­ben und knurrt mich böse an. Wenn ich das spä­ter mal lese, wer­de ich wohl eine ande­re Mei­nung dar­über haben, wie gut Hun­de­fut­ter schmeckt, aber im Moment ist mir das egal, da kann der Papa 10 mal sagen das man das nicht isst weil das nur für Dun­dee gemacht ist.

Und noch etwas muss, vor allem für mich sel­ber, zum spä­te­ren Nach­le­sen fest­ge­hal­ten wer­den. Ich habe einen Nacht­topf und einen Stuhl fürs täg­li­che Geschäft, wei­ge­re mich aber beharr­lich die­se zu benut­zen. Das heißt, ich kacke und pink­le mit 2 Jah­ren noch immer in die Win­del, oder in die Hose, wenn ich kei­ne Win­del umha­be. Der Papa schimpft aber nur recht wenig mit mir, wegen der Sache. Er sagt, war­ten wir mal ab bis Dich die Kin­der auf der Stra­ße und im Kin­der­gar­ten aus­la­chen. Und wenn nicht, dann bekommst Du eine Win­del um, wenn Du spä­ter in die Schu­le gehst und wenn du groß bist und einen Freund hast, wird er sich wun­dern wie komisch es aus dei­ner Hose riecht.

Ich wie­ge jetzt 12,7 kg und bin 87 cm groß, alles im grü­nen Bereich, sagt der Onkel Dok­tor. Auch alles ande­re ist dem Alter ent­spre­chend. Habe ich euch eigent­lich schon mal erzählt, dass ich grund­sätz­lich ohne Zude­cke schla­fe. Ich mag das nicht und wenn mich Papa abends mal etwas zudeckt wenn er schla­fen geht, dann dau­ert das kei­ne 2 Minu­ten dann lie­ge ich wie­der kom­plett im Frei­en und habe alles run­ter­ge­stram­pelt. Nicht aus­zu­den­ken, wenn ich mal Weih­nach­ten nach Deutsch­land kom­me und Oma abends die Hei­zung abdreht.

Dei, Vier, Zwei, Füf, … klappt doch schon ganz gut. Noch die rich­ti­ge Rei­hen­fol­ge und die Eins dazu, dann bin ich mit mei­nen zwei Jah­ren doch schon ganz gut am Zäh­len. V-S-2-J-2Das gan­ze kann ich natür­lich auch auf Spa­nisch und das sogar noch bes­ser.

Das kommt daher, dass alle Welt Spa­nisch mit mir spricht und sich das Deutsch ler­nen auf Papa und Peppa Wutz Fil­me beschränkt. Dafür sind die­se bei­den Kur­se aber auch die inten­sivs­ten, denn der Papa lässt nicht locker. Auch wenn ich ihn auf Spa­nisch etwas fra­ge, bekom­me ich die Ant­wort auf Deutsch.

Neu­lich stan­den wir vor Mamas neu­em Fahr­rad und ich frag­te ihn beharr­lich „Que es eso y que es eso“; „Was ist das und was ist das“ und Papa ant­wor­te­te mir beharr­lich: „Rah­men, Rad, Len­ker, Peda­le, Spei­chen“ … so läuft das bei uns.

Magen­schleim­haut­ent­zün­dung, Dampf­schiff­fahrts­ge­sell­schaft und Not­strom­ag­gre­gat kann ich noch nicht sagen, aber ansons­ten bin ich für die täg­li­chen Begrif­fe die man so braucht ganz gut gerüs­tet – und das Gan­ze natür­lich in Spa­nisch und in Deutsch. Und ich kann es jetzt auch unter­schei­den, wenn ich mit Papa über den Mond spre­che dann sage ich auch Mond, wenn es Mama oder die Kin­der von der Stra­ße sind, sage ich Luna.

Wenn Papa mir was sagt, oder mich etwas fragt und ande­re Leu­te hören das, dann fra­gen die immer „ver­steht sie denn Eng­lisch“? ja klar ver­steht sie das und sie ant­wor­tet auf Deutsch – und da die Leu­te weder Papa noch mich ver­ste­hen, kann man davon aus­ge­hen das die Leu­te weder Deutsch noch Eng­lisch kön­nen, denn sonst hät­ten sie gemerkt das Papa mich nicht auf Eng­lisch gefragt hat.

Mit mei­nem Geburts­tag am 23. Dezem­ber um 21:25 Uhr, wird ja qua­si das Weih­nachts­fest ein­ge­lei­tet, denn Plus die 6 Stun­den Zeit­ver­schie­bung nach Euro­pa, ist es ja bei Euch schon Hei­lig­abend. Es gibt bei mir also zwei­mal Geschen­ke im kur­zen Zeit­ab­stand. Zum Geburts­tag und dann zwei Tage spä­ter am 25. Dezem­ber vom Weih­nachts­mann, die Geschen­ke unter dem Weih­nachts­baum, so wie das in Ame­ri­ka üblich ist. Der Papa will das aber ändern, im nächs­ten Jahr, wenn ich noch mehr ver­ste­he, dann kommt der ech­te Weih­nachts­mann, am Hei­lig­abend mit wei­ßem Bart, roter Kut­te und Renn­tie­ren die den Schlit­ten durch den Sand zie­hen.

Schon lan­ge vor Weih­nach­ten kam der Post­bo­te in regel­mä­ßi­gen Abstand mit Pake­ten aus Deutsch­land und da ich ja bekannt­lich bei Mama und Papa schla­fe, war mein Kin­der­bett abge­deckt und ver­bar­ri­ka­diert, so das ich noch nicht ein­mal einen heim­li­chen Blick unter die Decke wer­fen konn­te, die alles abdeck­te.

Zum Geburts­tag und zu Weih­nach­ten wur­de das Bett dann leer und die Wohn­stu­be ver­wan­del­te sich in einen Spiel­zeug­la­den mit Bau­stei­nen, Fuß­bo­den­aus­le­ge­spie­len, einem Gum­mi­pferd zum Rei­ten, 3 Tablet Com­pu­tern, Büchern, zwei Puz­zle Spie­le, ein Bau­ern­hof, ein Schwim­ming Pool, 3 Pup­pen, Taschen, Peppa Wutz Geschirr, nor­ma­les Kin­der­ge­schirr, Peppa Wutz Sachen, Min­nie Mou­se Sachen, Schu­he und jede Men­ge Süßig­kei­ten und Scho­ko­la­de. Das klingt viel­leicht viel, aber wenn ihr die Geschen­ke zusam­men rech­net die ihr zum Geburts­tag in der Jah­res­mit­te und zu Weih­nach­ten bekommt, dann kommt sicher das Glei­che raus.

V-S-2-J-3So lie­be Freun­de mei­ner Home­page, nun geht in die nächs­te Run­de, denn die Weih­nachts­fe­ri­en enden am 25. Janu­ar 2016 und der Kin­der­gar­ten beginnt wie­der. Jetzt kom­me ich in die nächs­te Grup­pe der etwas grö­ße­ren Kin­der und bekom­me auch Eng­lisch Unter­richt.

… na das kann ja was wer­den, dann kann ich mich mit mei­ner Freun­din Bian­ka die hier um die Ecke wohnt, bald auch noch in Eng­lisch unter­hal­ten. Bian­kas Papa stammt aus Lon­don und redet auch nur Eng­lisch mit Bian­ka, genau­so wie mei­ner mit mir nur Deutsch spricht.

Ach so, für alle die nicht wis­sen was die vier inein­an­der ver­schlun­ge­nen Buch­sta­ben VSOC bedeu­ten:
Vivi­en-Sophia Opitz Céspe­des.

Eure Vivi­en-Sophia.

Vivien-Sophia-Meine-eigene-Webseite-vivien-sophia.de

In der Bil­der­ga­le­rie könnt ihr wie immer ein paar Bil­der sehen.
Bit­te ein­fach auf das ers­te Bild kli­cken, dann öff­net sich die Bil­der­ga­le­rie!

Schreibe einen Kommentar