30 Monate — Zweieinhalb Jahre!

Beitragsbild-30-MonateNun bin ich schon 30 Mona­te, oder bes­ser, gesagt zwei­ein­halb Jah­re alt.

Mein Papa freut sich jeden Tag mehr dar­über, das er eine klei­ne Hosen­schei­ße­rin hat mit der er Deutsch spre­chen kann, wobei das Deutsch reden schon sehr gut klappt, das Wort “Hosen­schei­ße­rin” aber lei­der noch immer voll auf mich zutrifft.

BB-Seite-0Im Kin­der­gar­ten ler­ne ich sehr viel, was man aber nicht unbe­dingt als Maß­stab auf alle Kin­der­gär­ten über­tra­gen kann, denn in unse­rem Kin­der­gar­ten gel­ten nicht nur stren­ge Regeln was die Tages­ge­schäf­te und Abläu­fe betrifft, son­dern auch für den Umgang mit ande­ren Kin­dern und das Auf­tre­ten gegen­über den Erzie­hern.

Im Gegen­satz zu ande­ren Kin­der­gär­ten die wir hier im Ort ken­nen, wird bei uns Spa­nisch und kein Küs­ten­dia­lekt gespro­chen. Das kommt auch daher, das unse­re Betreu­er nicht alle von der Küs­te stam­men. Man­che kom­men aus dem Lan­des­in­nern, ande­re aus Peru oder Ecua­dor. Das bedingt natür­lich, das auch die Erzie­her unter­ein­an­der auf eine rei­nes Kas­tel­lia­nisch ange­wie­sen sind und dies auf uns über­tra­gen wird.

Letz­te Woche war ich mit Papa beim TÜV, so nennt der Papa den Arzt­be­such bei dem ich gemes­sen und gewo­gen wer­de und der Dok­tor abfragt was ich alles schon sagen kann. Der fragt mich dabei nach mei­nem Vor- und Nach­na­men, wo ich woh­ne und wie Mama und Papa denn hei­ßen.

Ich bin jetzt 14 Kilo schwer und 91 cm groß und lie­ge damit exakt im Limit des TÜV. Nach dem Arzt­be­such hat­te Papa mich noch zum Eis essen eige­la­den und weil ich super brav war, anschlie­ßend auch noch ins Spiele­cen­ter, wo ich etwas Rum­to­ben und Auto­fah­ren durf­te. Auf den Auto­sko­der hat­te ich beson­de­re Lust, aber lei­der hing davor eine Mess­lat­te die ein mini­mum Maß von einem Meter anzeig­te, das auch für Bei­fah­rer gilt. Kin­der die schon einen Meter groß sind, sind wahr­schein­lich schon so ver­nünf­tig, das sie beim fah­ren nicht aus­stei­gen wol­len, was beim Auto­sko­der ja gewal­tig ins Auge gehen kann.

BB-Seite-3Die Zei­ten wo ich um 18 Uhr im Bett lag und fest geschla­fen habe sind nun Geschich­te. Der Papa macht um 17:30 Uhr Abend­brot, dann gehen wir Duschen und um 18:30 lie­gen wir bei­de im Bett, schau­en Bücher an, machen eine Kis­sen­schlacht, oder ich ver­ste­cke mich unter der Decke und spie­le den Geist vor dem der Papa immer so eine schreck­li­che Angst hat. Eine Stun­de spä­ter bricht der Papa dann auf, weil in der Küche auch noch etwas abzu­wa­schen ist und er meis­tens auch noch etwas arbei­ten muss. Ich sage dann 10 Minu­ten, was soviel bedeu­tet wie das er noch 10 Minu­ten das Licht anlas­sen soll. Die­sen Spruch brin­ge ich dann 5 oder 6 Mal, immer wenn er nach dem Geist schau­en kommt, bis ich dann gegen 20:30 Uhr ein­ge­schla­fen bin.

Wie jedes Kind in die­sem Alter male ich sehr gern und spie­le mit Bau­klöt­zern. Am liebs­ten spie­le ich aber mit mei­nem Bau­ern­hof den ich zu Weih­nach­ten bekom­men habe und mache auch schon Puz­zel­spie­le, wobei mir der Papa aber noch hel­fen muss.

BB-Seite-1Bei den momen­ta­nen win­ter­li­chen Tem­pe­ra­tu­ren von 32°C und mehr, könnt ihr euch sicher vor­stel­len, das mein Pool eini­ge Male pro Woche auf der Ter­ras­se steht und weil ich den schon ganz allei­ne mit dem Was­ser­schlauch befül­le, nut­ze ich auch die Momen­te wenn Papa mal drin­nen ist, um die Hun­de auf der Stra­ße mit Was­ser zu besprit­zen. Das macht natür­lich rich­ti­gen Spaß, weil die immer sofort die Flucht ergrei­fen.

Wir haben ja nun schon seit 2 Mona­ten Win­ter, also Regen­zeit, aber rich­tig geschüt­tet hat es erst zwei oder drei Mal, ansons­ten ist es eher ein Som­mer mit Wol­ken, als eine Regen­zeit.

In die­sem Jahr fällt der Juli­ur­laub im Kin­der­gar­ten aus. Das ist aber nicht wei­ter schlimm, denn im Juli macht hier sowie­so kaum jemand Urlaub. Die Urlaubs­zeit beginnt bei uns erst im Deze­mer, wenn der Som­mer Ein­zug hält und Weih­nach­ten vor der Tür steht.

Ges­tern haben wir übri­gens Vater­tag im Kin­der­gar­ten gefei­ert. Das sind die Fotos wo ich auf der Büh­ne ste­he und wo Papa einen komi­schen Schlips und einen ulki­gen Hut trägt.

Eure Vivi­en-Sophia

Vivien-Sophia-Meine-eigene-Webseite-vivien-sophia.de
In der Bil­der­ga­le­rie könnt ihr wie immer ein paar Bil­der sehen.
Bit­te ein­fach auf das ers­te Bild kli­cken, dann öff­net sich die Bil­der­ga­le­rie!

Schreibe einen Kommentar